Export-Akademie  ›  News  ›  EABW-Archiv  ›  EABW Newsletter Februar 2014

News

EABW + SGIT + GiMA Newsletter

© Lanteria – shutterstock.com

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Unternehmen im globalen Markt kann beschrieben werden als ein dynamischer Organismus der auf wechselnde Marktanforderungen reagiert und gefordert ist, seine Strategie kontinuierlich an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter sowie länderspezifische Faktoren beeinflussen diesen Organismus. Die Herausforderung für Unternehmen besteht daher darin, diese komplexen Einflüsse zu erkennen und daraus geeignete Aktionspläne für Wachstum und Innovation zu generieren.  

Um Unternehmen bei dieser Aufgabe zu unterstützen wurde von der Export-Akademie und der GiMA Consulting das Konzept des Integrierten Management & Leadership IMLead® konzipiert. Dieses Konzept ist das Ergebnis aus Forschungen der letzten 20 Jahre an der Schnittstelle Markt und Innovation und wird in enger Kooperation mit dem Steinbeis Global Institute Tübingen weiterentwickelt. Neben einer systematischen Analyse der komplexen Einflussfaktoren auf ein Unternehmen werden Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen interne Prozesse optimiert und Wachstumspotenziale generiert werden können.

Um „dynamische Organismen“ auf Basis des IMLead®-Konzepts erfolgreich zu unterstützen, haben wir die Lösungskompetenzen der drei Unternehmen Export-Akademie Baden-Württemberg, SGIT Steinbeis Global Institute Tübingen der Steinbeis-Hochschule Berlin sowie der GiMA Consulting in einer Projekt-Kompetenz-Partnerschaft gebündelt.

So unterstützt die Export-Akademie mit ihrem weltweiten Netzwerk Unternehmen bei der Durchführung internationaler Leadershipprogramme und bei der Kooperationsanbahnung. Die Werkzeuge der GiMA Consulting helfen Unternehmen dabei ihre Prozesse im globalen Umfeld zu harmonisieren und erfolgreich Innovationen zu generieren. Die Erarbeitung konkreter Innovations- und Marktstrategien sowie die Entwicklung von Führungskräften werden weltweit mit dem Master of Science in Global Technology Management des Steinbeis Global Institute Tübingen umgesetzt.

In unserer aktuellen Ausgabe lesen Sie: