Export-Akademie  ›  News  ›  EABW-Archiv  ›  EABW Newsletter Juli 2011

News

EABW Newsletter Juli 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine aktuelle Prognos-Studie prognostiziert rosige Zeiten für den Standort Deutschland. Nach der Studie liegen die Wachstumspotenziale für die nächsten 10 Jahre insbesondere in der Kombination von Produktion und Dienstleistung. Das Handelsblatt in seiner Ausgabe vom 18. Juli 2011 resümiert, dass insbesondere die Industrie mit ihren industrienahen Dienstleistungen verknüpft mit ihren globalen Aktivitäten die wichtigsten Treiber sind. Einen wichtigen Beitrag zur Generierung dieses Wachstumspotenzials zu leisten ist seit über 25 Jahren Ansporn der Export-Akademie. Durch passgenaue Angebote zur Personalentwicklung und maßgeschneiderten Leadership Programmen werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fit gemacht für das internationale Geschäft.

So werden zum Beispiel in internationalen Trainingsprogrammen regelmäßig Führungskräfte bei der Kontaktanbahnung mit deutschen Unternehmen aus Emerging Countries in aktuellen Managementthemen bei der Kontaktanbahnung mit deutschen Unternehmen geschult und unterstützt. Aktuellste Erfolgsbeispiele von Aufträgen zwischen deutschen Unternehmen mit Unternehmen aus Russland lesen Sie im aktuellen Newsletter.

Informieren möchten wir auch über die Möglichkeit der Unterstützung bei Innovationsvorhaben mit Innovationsgutscheinen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Unsere Partnerin, die GiMA consult ist ein zertifiziertes Beratungsunternehmen für das Programm go-Inno und unterstützt seit 25 Jahren Unternehmen und Organisationen bei der Umsetzung von Technologieprojekten und  Wachstumsstrategien.

Beim Lesen unseres aktuellen Newsletters wünschen wir Ihnen viel Freude.
Ihr Team der Export-Akademie Baden-Württemberg

In unserer aktuellen Ausgabe lesen Sie:

  1. Deutsch-Russische Geschäfte in Millionenhöhe vermittelt
  2. Export-Akademie ist Partnerin im Spitzencluster Microtec Südwest
  3. BMWI-Innovationsgutscheine – Motor für Innovation und Wachstum
  4. Seminare im zweiten Halbjahr 2011